Bericht: Online-Redaktion

Brunnenfest – Nachlese

Brunnenfest 2018

Nun ist die Präsentation der örtlichen Geschäftswelt wieder vorbei und man kann nur hoffen, dass einige Konsumenten noch mal über ihr Kaufverhalten nachgedacht haben. Warum finden es so viele so praktisch, am Bildschirm einzukaufen? Ohne die Ware anfassen, anprobieren und direkt in Augenschein nehmen zu können? Warum schätzt man den Rat gelernter und erfahrener Verkäuferinnen und Verkäufer nicht mehr? Gleichwohl geht man nach wie vor gerne in die Stadt und bummelt an den schön gestalteten Schaufenstern vorbei.  Im übelsten Fall geht man ins Geschäft, probiert alles an und bestellt dann im Internet, weil es dort angeblich günstiger ist.

Wer von den Kunden würde eigentlich gerne zu den Bedingungen arbeiten, die die Voraussetzung und auch Folge für die Billigheimermentalität der Käufer ist? Viel kaufen, weil es billig ist. Schnell wegwerfen, weil es minderwertige Qualität ist. Das schadet gleich zweimal: bei der Herstellung und bei der Entsorgung. Umweltschutz, Nachhaltigkeit, alles egal? Bitte nicht.

Es wird Zeit, dass wir uns noch mal klarmachen, dass Geiz das Gegenteil von geil ist, dass Billigpreise auf Kosten der Qualität und der Produktionsbedingungen gehen und Arbeitsplätze vernichten – über kurz oder lang auch den eigenen. Ist das so schwer zu durchschauen?

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.