Kölner Stadt-Anzeiger | Region | Euskirchen-Eifel | Mechernich
33-Jähriger schwer verletzt: 83-Jährige stirbt nach Kollision in Mechernich
Von Manfred Metz und Tom Steinicke 09.12.20, 08:34 Uhr

 

Dringender Handlungsbedarf.

Tragischer Unfall auf der B266 bei Kommern. Am Dienstag, 08.12.2020, übersah eine 82 Jahre alte Frau aus Eicks beim abbiegen einen anderen Verkehrsteilnehmer – Für sie kam jede Hilfe zu spät. Mit dieser Petition fordert die UWV-Mechernich: Ein Kreisverkehr soll hier für mehr Sicherheit sorgen.

hier geht es zur Petition

Entschärfung Unfallschwerpunkt Kreuzung Kommern B266/K20.

Verkehrsunfall mit Todesfolge 8.Dez 2020, 14:45 Uhr.

Ein Beitrag der UWV Mechernich 9. Dez 2020

Kommern –  Am 8.Dezember 2020, 14:45 Uhr hat sich erneut ein Unfall in Kommern an der Kreuzung B266 / K20 ereignet. Der Unfall war leider wieder mal mit Todesfolge.

Es ist mittlerweile bekannt, dass diese Kreuzung sehr gefährlich ist, auch bei vergleichsweisen guten Sichtverhältnissen kommt es hier regelmäßig zu schweren Unfällen. Die Gründe liegen wohl in dem sehr hohen Verkehrsaufkommen auf der B266 insbesondere während des Berufsverkehrs und der Tatsache, dass die B266 relativ schnell befahren wird. Eine Blendwirkung durch die tiefstehende Sonne mag die Situation noch weiter verschlechtern. Seitens der Stadt Mechernich gibt es bereits mehrere Anträge diesen Unfallschwerpunkt zu entschärfen, die Stadt Mechernich hat sogar angeboten, den Umbau zu tätigen und vor zu finanzieren.

Wir beantragen daher erneut, dass Straßen NRW umgehend den Unfallschwerpunkt beseitigt. Die Bürgerschaft empfiehlt die Einrichtung eines Kreisverkehrs (keine Ampelanlage). Begründung: Im weiteren Straßenverlauf ist eine Ampelanlage an der Kreuzung B 477/B 266 erstellt worden; es hat sich gezeigt, dass trotz dieser Ampelanlage sich weiterhin schwerwiegende Unfälle ereignen. Durch einen Kreisverkehr wird der gesamte Verkehr verlangsamt und das Unfallrisiko minimiert, das hat sich an beiden Kreisverkehren im weiteren Straßenverlauf der B266 Richtung Kall bestätigt.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.