Bericht: Online-Redaktion

Freier Bericht eines Bürgers aus Mechernich

Schmeckt´s? – Vortrag von Herrn Guido Maaßen zum Thema: Putenfabrik – nein danke!

Guido Maaßen, Sprecher der Bürgerinitiative „Putenfabrik – nein danke“ folgte am Donnerstag, den 25. April der Einladung der UWV Mechernich in das Fraktionsbüro. Er berichtete über die vielen Aktivitäten der letzten Monate und führte noch einmal die eigentlich unglaublichen Zahlen vor Augen: Zigtausende Puten werden jetzt schon und vermehrt in naher Zukunft im Kreis Euskirchen unter quälenden Bedingungen gemästet. Aufgrund des Widerstandes in der Bevölkerung hat die Stadt Mechernich die Errichtung einer Großanlage bis jetzt erfolgreich verhindern können.
Gegen das ewige Argument „Der Verbraucher ist selbst schuld; soll er doch kein billiges Industriefleisch essen“ lässt sich sagen, dass wir umdenken und uns mehr wert sein sollten, als krank machende Lebensmittel zu konsumieren. Nicht jeden Tag Fleisch, dafür aber Qualität und Genuss. Ekelt Sie nicht auch die Vorstellung, dass zehntausend Tiere in einer Halle leben, die es ihnen nicht ermöglicht sich zu bewegen? Die mit Antibiotika gefüttert werden müssen, damit sie nicht vor dem Schlachttermin verenden? Beobachten Sie auch die großen Tankwagen aus dem Ausland, die in letzter Zeit Gülle auf hiesigen Feldern abkippen, weil man nicht mehr weiß, wohin damit? Beunruhigt es Sie nicht, dass Sie selbst gegen Antibiotika, die Ihnen NUR zu medizinischen Zwecken verabreicht werden, und zwar NUR mit ärztlicher Verordnung, resistent werden und bei einer Erkrankung das Medikament vielleicht nicht mehr hilft? Kennen Sie den Gestank, der von solchen Massentierhaltungen ausgeht? Empfindet jemand Mitleid mit den geschundenen Kreaturen?
DANN WERDEN SIE AKTIV: www.putenfabrikneindanke.de

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.